Schnittzeiten von Gehölzen

Einen idealen Zeitpunkt zum Gehölzschnitt gibt es nicht. Eine Faustregel
gibt es dennoch: Zwischen Oktober und Mitte Januar wird nicht geschnitten!
Auch bei Frost unter –5°C sollten Sie nicht schneiden. Gehölze, deren
Fruchtholz schnell altert, bleiben durch einen regelmäßigen Schnitt
vital. Dazu zählen zum Beispiel Sommerflieder, Spiraea oder Rosen. Langlebigeres
Fruchtholz haben Felsenbirne, Schneeball, Forsythie, Zierapfel oder Süßkirsche. Der Frühjahrsschnitt regt das Wachstum an. Je frostempfindlicher das Gehölz, desto später
schneiden Sie. Frühjahrsblüher wie Forsythie oder Mandelbäumchen schneiden Sie direkt nach der Blüte.

MP