Tipps vom Pflanzendoktor: Rote Milben an der Eibe

Rote Milben an der Eibe

Leichte Nadelverbräunungen an Eiben (Taxus) können unterschiedliche Ursachen haben. Nicht selten ist hier eine Art aus der Familie der „Falschen Spinnmilben“ beteiligt. Diese Tiere sind nur knapp 0,3 mm klein, deutlich abgeflacht und auffällig rot gefärbt. Meist sitzen sie zu mehreren bevorzugt an der Nadelbasis der Eiben. Bei näherer Betrachtung sind sie auch mit bloßem Auge erkennbar. Im Gegensatz zu anderen Spinnmilben, die beispielsweise an Gurke oder Bohnen vorkommen, besitzen die Milben an Eiben keine Spinnfähigkeit. Andere Nadelgehölze werden von dieser Milbenart nicht befallen. Der Schaden ist meist nur gering. Es genügt, die betroffenen Zweigpartien im Bedarfsfall abzuschneiden.

MP5-17