Tipps für den Nutzgarten im April:

 

„APRIL-APRIL, der Gärtner weiß jetzt, was er will…“

…Endlich wieder im Grünen sein! Wohl dem, der dies kann.

Auf die Witterung kommt‘s an:

Je nachdem, in welcher Region Sie wohnen entscheidet sich, was Sie nun im Garten tun können. Ist die Natur noch weiter zurück, sollten Sie bei verschiedenen Dingen wie z.B. Aussäen oder Auspflanzen noch etwas zurückhaltend sein. Nachtfröste im April sind in einigen Gegenden leider keine Seltenheit und daher gönnen Sie sich und Ihren vorgetriebenen Jungpflanzen die Zeit, um Kraft zu tanken für die bevorstehende Gartensaison.

Als Nutzgarten-Besitzer  dürfen Sie im April allerdings schon andere, wichtige  Arbeiten erledigen!

Den Nutzgarten ‚scannen‘:

Sie können selbstverständlich schon Ihren Bestand an Nutzgehölzen auf  Krankheiten und/oder Schädlinge untersuchen und für ggfls. für Abhilfe sorgen.

Das Auflockern der Beete und Unkraut-Jäten  ist fast die wichtigste Tätigkeit im April. Wenn Sie dann noch einen guten Dünger mit in die Erde einharken, freut  sich der Boden  und das Bodenleben mit den vielen Mikroorganismen wird ‚angekurbelt‘.

Eigener Komposter? Jetzt ran an die Komposternte!

Ist Ihr Komposter voll, dürfen Sie gerne Ihren ‚selbst erzeugten‘ Kompost auch in Ihr Gartenbeet mit einharken oder um bestehende Bäume (Obstbäume, Obststräucher und auch Zier-Sträucher) in den Boden einarbeiten. Das gibt Kraft und regt das Wachstum Ihrer Pflanzenwelt an!

Erbsen , Möhren  oder wie wär‘s mal mit dem einfachen Kopfsalat ? Diese Gemüsesorten können Sie nämlich jetzt im April bedenkenlos aussäen.

Pommes aus dem eigenen Garten…

Lieben Sie Kartoffeln? Dann ist es jetzt Zeit, die Frühkartoffeln zu setzen. Je nach Witterung können Sie zum Beispiel die Bamberger Grumbeere, eine alte, wohlschmeckende Kartoffelsorte aus dem Jahre 1870 nun setzen. Der Geschmack ist einmalig!

Ab April können Sie auch Gartenkräuter (Dill, Petersilie oder Schnittlauch) aussäen. Vorgetriebene Kräuterpflanzen  wie Salbei, Thymian, Rosmarin, Minze oder Oregano können Sie ebenfalls  nun in den Kräutergarten pflanzen oder auch aussäen. Denken Sie dennoch an eventuelle Nachtfröste und stülpen Sie bei Bedarf eine Schutzhaube über die jungen Pflanzen im Beet.

Sehr im Trend: Das Hochbeet!

Auch hier können Sie nun rückenschonend die Erde mit Kompost und Bodenaktivator aufbereiten und nach ein paar Tagen dann die ersten vorgezogenen Salatpflanzen setzen.

EB-04-17