Sommer im Topfgarten

Zauberglöckchen und Geranien, Fächerblumen und Kapkörbchen, Fuchsien und Zinnien, Fleißiges Lieschen und Hortensien – die Blütenvielfalt für den sommerlichen Topfgarten ist beinahe grenzenlos. Jetzt gilt es nur noch, nach Geschmack und Pflanzenansprüchen richtig zu kombinieren. Legen Sie am besten gleich los, denn jetzt ist die beste Pflanzzeit!

 

Es blüht! Und der Topfgarten wartet sehnsüchtig darauf, sein Sommerkleid angezogen zu bekommen. Hier allerdings haben Sie die Qual der Wahl: Die Auswahl an Sommerblumen im Fachhandel ist einfach riesig. Gut, wer sich einen groben Plan zurechtgelegt hat, wie der Topfgarten in diesem Jahr blühen soll. Vergessen Sie trotzdem nicht, etwas Raum für spontane Inspirationen und Ideen zu lassen. Denn bestimmt entdecken Sie bei Ihrer Pflanzensuche neue, besondere Sorten, die Sie unbedingt ausprobieren sollten! Die Züchter lassen sich jedenfalls jedes Jahr viel Neues einfallen: Blüten, die robust jedem Regenschauer und Sturm trotzen, sich selbst reinigende Blütenpflanzen, die so gut wie keine Arbeit machen oder ganz neue Pflanzen, die das Sortiment an Sommerblumen noch erweitern.

Sonne: Die große Auswahl

Sommerblumen für den Topfgarten, die die Sonne lieben, gibt es viele. Und doch: Während manche Sonnenanbeter bei Temperaturen von 25° C und mehr zur Höchstform auflaufen, dazu zählen Geranien, Kapkörbchen, Mittagsgold oder Ziertabak, mögen es andere zwar sonnig, aber nicht trocken-heiß, zum Beispiel Fächerblumen, Vanilleblumen oder das Zigarettenblümchen. Kombinieren Sie die Pflanzen in Ihren Schalen und Kästen vor allem unter Berücksichtigung ihrer Ansprüche – also trockenheitsverträgliche Pflanzen getrennt von jenen, die mehr Wasser benötigen. Auch bezüglich des Nährstoffbedarfs sollten Sie Ihre Pflanzenkombinationen planen: Pflanzen, die wöchentlich gedüngt werden sollten vertragen sich einfach nicht mit solchen, denen ein bis zwei Düngergaben während der Saison reichen. Aber kein Grund zur Sorge, denn der Fachhandel berät Sie sicher gerne. Und Sie lernen zudem aus Ihren Erfahrungen. Denn so traurig es manchmal sein mag: Der sommerliche Topfgarten ist nur etwas für die Sommermonate – mit einsetzendem Frost ist die Blütenpracht vorbei. Im nächsten Jahr beginnt der Blütenreigen von neuem. Alles, was nicht funktioniert hat, vermeiden Sie nun.

 

Schattige Schönheiten

Für Topfgärten, die nach Norden oder Osten ausgerichtet sind, gilt bezüglich der Zusammenstellung der Pflanzen ähnliches wie bei den Sonnenanbetern: Solange die Ansprüche übereinstimmen, lassen sich die Schattenpflanzen bestens miteinander kombinieren. Und auch hier ist die Auswahl groß: Edellieschen, Fuchsien, Begonien, Hortensien oder die Schneeflockenblume zeigen ihre hübschen Blütchen auch bei wenig Sonne – die einzelnen Blütenfarben der Sorten lassen sich auch farblich gut kombinieren. Schöne Begleitpflanzen sind Blattschmuckpflanzen wie Schmuckfarn, Taubnessel, Funkien, Gundermann oder Efeu. Sie sind der perfekte Rahmen für die Blütenpflanzen.

Mut zum Motto

Mediterran, puristisch, romantisch oder Vintage – überlegen Sie sich ein Gestaltungsmotto für Ihren Topfgarten. Das grenzt einerseits die Pflanzenauswahl etwas ein, andererseits zaubern Sie mit passenden Accessoires schnell ein stimmungsvolles Gesamtbild. Denn nicht zuletzt soll der Topfgarten zum Ausspannen und Genießen einladen – Sie selbst, Familie und Freunde!

MP-2-16