Rosige Zeiten

…für Töpfe, Kübel & Kästen

Die Königin der Blumen braucht kein Dornröschenschloss – schon ein luftiger Balkon oder eine sonnige Terrasse geben der Rose ein passendes Umfeld, in dem sie ihre ganze Pracht entfalten kann. Verwandeln Sie Ihr Zimmer im Grünen in einen rosigen Blütentraum!

Dank züchterischer Bemühungen kommen immer mehr Rosensorten auf den Markt, die sich auch für die Gefäßkultur ideal eignen und auf Balkon und Terrasse bezaubernde Akzente setzen.

Klein, praktisch, entzückend!

Auch wenn sie mit Wuchshöhen bis etwa 30 Zentimeter sehr zierlich bleiben, übersieht man speziell gezüchtete Topf-, Balkon- oder Zwergrosen ganz sicher nicht. Sie sind die perfekte Besetzung für „Kübel- und Kastenrollen“, denn sie kommen in Töpfen und ganz normalen Balkonkästen wunderbar zurecht und faszinieren mit wochenlanger Blütenpracht. Namhaften Züchtern ist es gelungen, das Sortiment um sehr gesunde, pflegeleichte Sorten zu ergänzen. ‘Medley Pink’ (rosa), ‘Zwergkönig 78’ (rot), ‘Sonnenkind’ (gelb) und ‘Schneeküsschen’ (weiß) sind nur einige „Winzlinge“ aus dem riesigen Zwergrosen-Sortiment! Die handlichen Kordes-Topfrosen ‘Kordana’ bestechen mit großen, lange haltbaren edelrosenartigen Blüten in Rot, Rosa, Gelb und Creme; sie bilden einen schönen Kontrast zu dem gesunden, dunkelgrünen Laub. Empfehlenswert sind auch die charmante, ungefüllte ‘Bambino’ in Rosa sowie die stark gefüllte, dunkelrosa ‘Alberich’ von Noack. Schneeweiße Akzente setzt die dicht gefüllte Kleinstrauch- bzw. Bodendeckerrose ‘White Meidiland’, die in Gefäßkultur ganz prächtig gedeiht.

Hoch hinaus

Stammrosen sind ein ganz besonderes Highlight der Kübelkultur und sorgen für traumhafte Blickfänge. Kahle Ecken auf Balkonen und Terrassen lassen sich so im Handumdrehen verschönern. Bei guter Pflege und mit wirksamem Winterschutz (Topf und Krone müssen gegen Kälte geschützt werden!) überdauern sie im Gefäß viele Jahre. Um ein harmonisches Bild zu erreichen, sollte man Halb- oder Hochstämmchen unterpflanzen. Geeignet sind niedrige Glockenblumen, Lobelien, Salbei oder Steinkraut. Ob die Blütenfarben von Rose und Unterpflanzung Ton in Ton gehen oder kontrastieren sollten, bleibt Ihrem persönlichen Geschmack überlassen.

 

Beetrosen im Kübel

Ein kompakter Wuchscharakter ist bei einer Rose die Grundvoraussetzung für Gefäßkultur. Vitale Beetrosen lassen sich in der Regel ausgezeichnet in Kübeln kultivieren. Öfterblühend, gesund, robust und üppig gefüllt: Der dunkelrosa Beetrosen-Klassiker ‘Leonardo da Vinci’ macht auch im Kübel „bella figura“! Als Faustregel gilt: Je größer das Gefäß, desto länger hat man Freude an der Rose. Da Beetrosen lange Pfahlwurzeln besitzen, sollte man sich für hohe (zylindrische) Gefäße entscheiden, wie man sie in vielen Garten-Centern findet. Die Pflanzgefäße sollten nicht aus Kunststoff bestehen (heizt zu sehr auf), sondern lieber aus atmungsaktivem Terrakotta, das außerdem überschüssiges Wasser verdunsten lässt.

 

Gut geerdet & gedüngt

Setzt man Rosen in Gefäße, müssen sie mit weniger Wurzelraum und geringerer Substratmenge vorliebnehmen als im Freiland; hinzukommt, dass sich die Erde im Gefäß nicht eigenständig regenerieren kann.

Ganz klar also, dass man hochwertige Rosenerde verwendet, die den Ansprüchen der Pflanze optimal entgegenkommt. Spezielle Rosenerde ist sowohl von der materiellen Beschaffenheit als auch von der Nährstoffzusammensetzung ideal auf die Bedürfnisse der „Blumenkönigin“ zugeschnitten. Wenn Sie auf ein Qualitäts-Substrat aus dem Fachhandel zurückgreifen, können Sie sicher sein, Ihren Rosen das Beste zu geben.

Wichtig ist, dass die Gefäße über ein Bodenloch und eine Blähton-Drainage verfügen – denn Staunässe nehmen Rosen sehr übel.

Unverzichtbar sind auch regelmäßige Düngergaben, damit die Rosenblüte zum Highlight des Sommers wird – für Rosen in Gefäßkultur eignen sich speziell abgestimmte Flüssigdünger, die nach Packungsangabe dosiert werden. Diese lassen sich auch ideal mit Langzeitdüngern kombinieren.

Ideal sind sonnige Standorte, an denen sich die Hitze allerdings nicht stauen sollte – Rosen haben immer gerne ein leichtes Lüftchen um ihre Krone.

Royaler Blütenzauber

Der englische Rosenzüchter David Austin bringt seit mehr als 30 Jahren seine wunderschönen Englischen Rosen auf den Markt, die aus Kreuzungen zwischen Alten Rosen, modernen Teehybriden und Floribunda-Rosen entstehen. Sie zeichnen sich durch ihren natürlichen, strauchförmigen Wuchs, durch schalenförmige, üppige Blüten und köstlichen Duft aus. Eine Englische Rose sollte auch auf Balkon und Terrasse nicht fehlen! Eine zauberhafte, kübelgeeignete Neuzüchtung mit individuellem Charakter, dunkelrosa Blüten und betörendem Tee-rosen-Duft ist ’Princess Anne’ – einfach königlich!

MP-3-17