Hochzeitssträuße

Keine Hochzeit ohne Blumen

Blumen gehören bei der Hochzeit unbedingt dazu: Für manche Dekoration braucht es das Know-how der Blumenprofis – dennoch können Sie für den schönsten Tag auch selbst mit Blüten und Ihren Freundinnen aktiv werden!

Brautstrauß

Für die Braut ist er so wichtig wie das Hochzeitskleid: der Brautstrauß! Überlassen Sie das Binden desselben Profis – denn der Strauß soll nicht nur schön aussehen, er muss auch einen Tag schadlos überstehen. Dazu werden die Blumen entsprechend präpariert. Auch der Brautstrauß unterliegt dem Modetrend: Aktuell sind natürlich wirkende Sträuße in Pastelltönen mit vielen unterschiedlichen Blüten angesagt. Die Blumen passen zum jeweiligen Hochzeitsmonat.

Anthurienstrauß

Selbst gemachte Blütendeko für den großen Tag:

Gute Vorbereitung ist nötig: Welche Deko wollen Sie selbst machen, wie viele Freundinnen helfen Ihnen? Bedenken Sie, dass Sie Tischgestecke, Stuhldekos oder Ansteckblüten erst einen Tag vor der Hochzeit binden oder stecken können, damit die Blumen am Hochzeitstag frisch aussehen. Planen Sie diesen „Blumentag“ in Ihren zeitlichen Ablauf mit ein. Wählen Sie rechtzeitig Ihre Wunschblumen aus und bestellen Sie diese am besten schon vier Wochen vorher im Fachhandel. Fragen Sie dort auch nach Blütenblättern zum Streuen – oft bekommen Sie diese dort gratis dazu.

Liebevolle Herzdeko mit Rosen

1 Umwickeln Sie zunächst den Blumendraht mit Kreppband.

2 Anschließend formen Sie aus dem Draht ein Herz.

3 Schneiden Sie Moosröschen und Frauenmantel kurz unterhalb der Blüte ab. Nehmen Sie immer kleine gemischte Büschel in die Hand, umwickeln diese mit Draht und binden sie dann auf die Herzform. Je enger Sie die Blumen binden, desto üppiger wird das Blütenherz.

MP-2-16