Der Winter naht ….

Die Tage werden immer kürzer und die Nächte deutlich kühler – bald muss mit den ersten Nachtfrösten gerechnet werden. Höchste Zeit, den City-Garten winterfest zu machen. Aber die kalte Jahreszeit hat auch schöne Seiten: Mini-Koniferen setzen grüne Blickfänge. Und nicht dem Sommer hinterhertrauen: Denn schon jetzt können Sie den Frühling pflanzen!

Kübel winterfest machen

Bepflanzte Kübel müssen vor Frost geschützt werden Also: Gut einpacken – mit Luftpolsterfolie oder Vlies oder aber mit Naturmaterialien wie Kokosgeflecht, Jute, Filz oder Strohmatten. Zweimal umwickeln und mit Schnur oder einem bunten Juteband fixieren. Die Erde im Gefäß mit Stroh abdecken.

Hagebuttenkranz binden

Die Hagebutten dicht an dicht mit feinem Blumendraht auf einen Strohrömer aus dem Fachhandel befestigen. Den Draht beim Wickeln dabei immer gut festziehen. Den fertig gebundenen Kranz können Sie an die Haustür oder Gartenpforte hängen oder auf der Kaffeetafel als herbstliches Schmuckstück präsentieren.

Immer grün, immer schön

Unser Tipp: Mit Mini-Koniferen bepflanzte Kübel bilden im City-Garten während des Sommers einen grünen Hintergrund und übernehmen im Winter die Rolle der Hauptdarsteller – ganz glamourös lassen sich die Immergrünen mit Weihnachtsschmuck und Lichterketten in Szene setzen.

Den Frühling pflanzen

Bunte Zwiebelblüher sind die langersehnten Highlights nach einem tristen Winter. Der Oktober ist die beste Zeit, Zwiebeln und Knollen in den Boden bzw. in Töpfe, Kübel und Kästen zu bringen. Zwiebelblüher brauchen den Kälteimpuls, um all ihre Kräfte fürs Austreiben im Frühjahr zu aktivieren. Wichtig bei Zwiebeln in Töpfen ist das richtige Maß an Feuchtigkeit. Die Zwiebeln vertragen weder Staunässe, noch dürfen sie austrocknen. Immer leicht feucht halten.

Hochbeete einwintern

Wie macht man ein Hochbeet winterfest? Empfehlenswert ist es, die Erde im abgeernteten Hochbeet zu lockern – umgraben wie im Freiland muss nicht sein, sorgfältiges Auflockern reicht aus. Hochbeete aus Holz sollten vor Staunässe geschützt werden. In längeren Regenperioden oder bei starkem Schneefall kann man Hochbeete mit Folie abdecken – allerdings muss in trockenen Phasen gut gelüftet werden, damit sich kein Schimmel bildet.

Hochbeete auffüllen

Nach der letzten Ernte bietet es sich an, das Hochbeet aufzufüllen. Sie werden feststellen: Oft ist es um bis zu 30 Zentimeter eingesackt. Am einfachsten geht das mit Hochbeeterde aus dem Fachhandel. Sie können auch mit reifem Kompost, Strauch- und Grasschnitt, Häckselgut oder Herbstlaub auffüllen.

MP5-17