Citygarten: So schmeckt der Sommer!

Süßes Obst macht den kleinsten Gartenraum zum Naschparadies. Ob Apfel, Birne oder Kirsche – Zwerggehölze, Spaliere und Säulenformen kommen mit ganz wenig Platz aus. Auch auf saftige Beeren, die als köstliches Superfood die Obst-Hitlisten anführen, müssen Stadtgärtner nicht verzichten. Das Motto lautet: Vom Strauch in den Mund!

Country-Feeling

Dahlien sind die Sommer-Stars im Bauerngarten – und dank zierlicher Zwerg-Züchtungen für Töpfe und Kästen die Idealbesetzung für ländliche Idylle in der City. Perfekte Kübelblüher sind auch Lilien, die mit einer poppigen Farbpalette von Orange und Gelb über Rosa und Purpur bis hin zu reinem Weiß aufwarten.

Beerige Zeiten

Johannisbeeren stehen ganz oben auf der City-Gärtner-Wunschliste und lassen sich gut im Kübel kultivieren. Schwarze, Weiße und Rote Johannisbeeren sind als Strauch, Säule und Hochstamm erhältlich; Stämmchen (mit Stützpfahl!) haben den Vorteil, dass man sie zusätzlich unterpflanzen kann. Der Standort sollte sonnig und luftig sein. Nicht fehlen im Beerengarten dürfen Stachelbeeren. Am süßesten sind rote Sorten wie ‚Remarka‘ und ‚Çrispa Flavia‘ oder die Säulen-Stachelbeere ‚Hinnonmäki rot‘.

Mediterranes Highlight: Feige ‚Violetta‘

Südliches Flair verbreitet die (mit leichtem Winterschutz) frostharte Bayernfeige ‚Violetta‘, die man frei auspflanzen oder im Kübel kultivieren kann. Mit ihren handförmig gelappten Blättern ist die Feige der Inbegriff südländischen Genusses. Die Früchte sind von Ende Juli bis in den Herbst hinein erntereif. Mit Ziegenkäse serviert, sind die süßen Feigen ein kulinarischer Höhepunkt des City-Sommers!

Das Raumwunder im Mini-Garten

Säulen- und spindelförmig wachsendes Obst ist perfekt für die Kübelhaltung geeignet! Die sogenannten Columnar-Formen bilden keine Seitentriebe aus, sondern tragen die Früchte in Stammnähe. Bewährt sind die schlanken „Ballerina“-Äpfel mit einer Wuchsbreite um 40 Zentimeter und einer Höhe bis 3 Meter (z. B. ‚Bolero‘, ‚Polka‘ oder ‚Flamenco‘), Säulenbirnen (z. B. ‚Saphira‘), Säulenkirschen (z. B. ‚Sylvia‘, ‚Victoria‘, beide benötigen einen Befruchter) und Säulenpflaumen (z. B. ‚Imperial‘, selbstbefruchtend). Zwergobst sind hingegen Sorten mit einer natürlichen Wuchsform (also mit einer Krone), allerdings im Mini-Format. Sie haben die Wahl zwischen Apfel, Birne, Kirsche, Aprikose, Zwetschge, Nektarine, Pfirsich, … Wer eine warme, sonnige Mauer besitzt, kann Spalierobst kultivieren. Im Fachhandel finden Sie vorgeformte Spaliere.

Alle lieben Erdbeeren!

Ideal für den Stadtgarten sind die mit Walderdbeeren verwandten Monats-Erdbeeren, die von Juni bis Oktober blühen und eine süße Ernte versprechen. Doppelten Nutzen auf kleinstem Raum hat man, wenn man Säulen- oder Zwergobst mit Monatserdbeeren unterpflanzt. Platzsparende und zugleich attraktive Gefäße sind Terrakotta-Erdbeertöpfe, die in ihren versetzten Ausbuchtungen zahlreiche Pflanzen aufnehmen.

MP-3-17