Auf der Sonnenseite

Machen Sie Ihren Südbalkon zur duftenden Kräuter-Oase. Das erfreut den Gaumen und schafft ganz nebenbei auch noch zauberhafte Blickfänge! Das Motto lautet: dolce vita in Töpfen und Kästen!

Viele Kräuter sind echte Traum-Besetzungen für Töpfe und Kübel, das gilt vor allem für die Aromen-Stars aus mediterranen Gefilden. Im Handumdrehen verleihen sie Ihrem Balkon eine heitere südländische Note, würzigen Duft und das gewisse Extra. Kreatives Styling unterstreicht diese fröhliche Wirkung. Sie brauchen nicht viel, um prächtig zu gedeihen, aber auf eines können sie nicht verzichten: Sonne satt!

Italo-Klassiker – neu entdeckt

Rosmarin, Thymian und Basilikum: Für Fans der italienischen Küche ist dieses Trio ein unbedingtes Muss – in Saucen, zu Gegrilltem und Geschmortem oder einfach nur mit Tomaten und Mozzarella sind diese Aroma-Klassiker köstlich und bieten mit ihren so unterschiedlichen Blattformen auch fürs Auge Abwechslung. Und Klassiker steht längst nicht für langweilig, denn auch hier gibt es immer wieder tolle neue Züchtungen. Ein neues frisches Geschmackserlebnis bietet Zitronenthymian, der sich wunderbar zur Verfeinerung von Desserts eignet. Auch Ingwer- oder Orangenthymian sind einen Versuch wert. Legen Sie sich doch eine Sammlung an. Und wer Lust auf Farbe hat, holt sich statt grünem Basilikum einfach eine rotblättrige Sorte auf den Balkon – es sind sogar schon zweifarbige Duo-Pflanzen auf dem Markt. Ohne Salbei kein Saltimbocca – also darf auch dieses Kraut nicht fehlen. Pasta-Fans können die zartflaumigen Blätter auch in Butter knusprig braten und mit viel Parmesan über die Nudeln geben.

Schlank und grazil

Machen Sie ein Lorbeer-Hochstämmchen zur Primaballerina Ihres Balkons, so schaffen Sie auch in der dritten Dimension Hingucker.

Schöner Nebeneffekt: Unterpflanzen Sie den Hochstamm mit farbenfrohen Einjährigen Ihrer Wahl! Getrocknet können Sie die würzigen Blätter außerdem den ganzen Winter hindurch in wärmenden Schmorgerichten verwenden.

Grüße aus der Provence

Lavendel darf auf keinem sonnigen Kräuterbalkon fehlen, denn er ist Gaumenschmaus und Augenweide zugleich. Mit seinen blauvioletten Blüten sorgt er für französischen Charme und bereichert zudem die sommerliche Küche. Mit seinen Blüten kann man zum Beispiel Zucker und Süßspeisen aromatisieren; selbst gemachter Lavendeltee erfrischt und hilft gleichzeitig gegen Kopfschmerz.

Gäste aus aller Welt

Laden Sie sich auf Ihren Sonnenbalkon unbedingt auch Kräuter aus Asien ein! Thai-Basilikum schmeckt zum Beispiel leicht nach Lakritz. Er gibt asiatischen Gerichten den ultimativen Pfiff und eignet sich ebenso gut für Töpfe und Kästen wie sein italienischer Verwandter. Was Petersilie für die europäische Küche ist Koriander für die asiatische. Er verfeinert so gut wie jedes Asia-Menü. Er braucht im Topfgarten nährstoffreiches Substrat und darf nicht übergossen werden, sondern mag es eher trocken.

Mediterranes Styling

Es muss nicht immer Terrakotta sein – geben Sie Ihren Kräuter-Gästen aus dem Süden Gefäße, die ihrem fröhlichen Naturell entsprechen, Farbe und Urlaubsstimmung auf Ihren Balkon zaubern! Wie wäre es mit ausgedienten Olivenöldosen, die oben aufgeschnitten und bepflanzt (mit Drainage!) oder als Übertopf umfunktioniert werden. Oder mit farbenfrohen Kunststoff-Flechtkörben, die sich nach Herzenslust kunterbunt mischen lassen und so ein stimmiges Bild abgeben.

Pflanzen & Pflegen

Empfehlenswert ist eine Kräuter-Erde, die den Bedürfnissen Ihrer Kräuter optimal Rechnung trägt. Entscheiden Sie sich für ein hochwertiges Qualitäts- oder Bio-Produkt. Wichtig: Der Topf muss ein Abflussloch haben und möglichst auch eine Drainage. Insbesondere die verholzenden Kräuter brauchen trockene Füße. Bio-Kräuterdünger verabreicht man am besten in flüssiger Form.

MP-2-16